Identitärer Siegfried Waschnig als parlamentarischer Mitarbeiter

Nach dem unfreiwilligen Abgang des Burschenschafters und Identitären Alexander Schleyer (Corps Hansea zu Wien) beim Nationalratsabgeordneten Christian Höbart (pB! Tauriska Baden) im März 2017 [1], ist nun ein weiterer Identitärer als parlamentarischer Mitarbeiter tätig.
Der studierte Philosoph Siegfried Waschnig schreibt schon länger für diverse rechtsextreme Zeitschriften, unter anderem für die „Sezession“, „Info-Direkt“ und einen identitären Blog.
Weiters war er bei Demos der Identitären als Ordner und Redner involviert [2], z.B. bei einer Demonstration im November 2015 in Spielfeld, wo er gemeinsam mit führenden Identitären den Ordnerdienst übernahm.
Mehr zu ihm gibt es in einem ausführlichen Artikel bei den KollegInnen der Recherche Graz nachzulesen.[3]

Foto: Marco Sieblinger

Siegfried Waschnig, Thomas Sellner (pB! Tauriska Baden) , Erwin Spindler (exObjekt21 [4]) als Ordner in Spielfeld.

Neu ist, dass in den letzen Monaten in der rechtsextremen Zeitschrift „Info-Direkt“ eine kurze Selbstbeschreibung des Autors veröffentlicht wurde, in der er sich als parlamentarischer Mitarbeiter bezeichnet. Ebenso in seinem Twitter-Profil lässt sich dieselbe Behauptung nachlesen.

Waschnig Twitter Bio parlamentarischer Mitarbeieter
Unsere Recherchen haben mittlerweile ergeben, dass Waschnig für den FPÖ-Nationalratsabgeordneten Axel Kassegger (B! Germania zu Graz) arbeitet.

 

Quellen